DRINGENDER TELEFONANRUF:

Unsere Tochter Cora hatte damals eine Lehre daraus gezogen, als sie nicht direkt von der Schule nach Hause kam und ich sie überall suchen musste. Sie kam nun immer pünktlich heim und ließ mich auch nie im Unklaren, wo sie war oder wo sie hinzugehen beabsichtigte. Als es jedoch passierte, dass wieder einmal eine Neue in ihre Klasse kam, war sie von Neugier gepeinigt, wo diese wohl wohnen würde. Sie bot sich dem Mädchen an sie nach der Schule nach hause zu begleiten. In der letzten Schulstunde, als ihr plötzlich einfiel, dass ich mir sicher wieder Sorgen um ihren Verbleib machen würde, stand sie kurzerhand mitten in der Stunde auf und sagte zu der Lehrkraft: „Ich muss kurz was erledigen, ich bin gleich wieder da.", sprach es und verließ die Klasse. Das verdutzte Gesicht des Lehrers konnte sie nicht mehr sehen, da sie bereits auf dem Wege zum Rektorzimmer war. Sie betrat es, ohne erst langweilig anzuklopfen, mit den Worten: „Ich muss eben ein dringendes Gespräch führen.", eilte zum Telefon und wählte auch schon unsere Nummer. „Mama, ich bringe gleich noch eine Klassenkameradin mit nach Hause und komme dann etwas später heim." ,sprach es und legte auf. Dann bedankte sie sich artig beim verblüfften Rektor der Schule und machte sich wieder auf den Weg zum Unterricht. Wieder im Klassenzimmer angekommen, meinte sie auch noch: „So, nun kann es weitergehen." Die ganze Schule lachte noch Wochen über meine korrekte Tochter.
24