Der Juppy

Aus dem Nichts hat er`s erschaffen
die Millionen nach denen Andere nur gaffen.
Fett und feist ist Kopf und Gesäß
sein Leben, das ist demgemäß.
So viele Kleine bleiben auf der Strecke,
sie muß er abschütteln wie eine Klette.
Er gibt vor, die Lebensphilosophie
was man tut und niemals nie.
Er gibt an den Preis die Zeit
wer`s nicht kann wird ausgereiht.

Er wird nie auf Schreie hören,
wenn er ein Gewissen hätte,
würde es ihn auch nicht stören.

Geld ist Mittel nur zum Zweck,
wer`s nicht hat, der muß halt weg.
Soll auch niemand zur Last ihm liegen,
sollen doch selbst den Arsch hoch kriegen.
Doch, steht da ein armer Mann
und die Kamera ist an.
Wird gespendet ist doch klar,
schließlich war da auch das Boulevard.
Seinen Namen muß er pflegen,
damit ihn alle weiter mögen.

Er wird nie auf Schreie hören,
wenn er ein Gewissen hätte,
würde es ihn auch nicht stören.

Da, schon wieder eine neue Millionen,
die Firma kaufen, das wird sich lohnen.
Alle Geldschlucker und Mitarbeiter raus,
voll maschinell bringt es das Doppelte heraus.
Es ist nicht seine Schuld wenn andere hungern,
sollen sie doch nicht auf der Straße lungern.
Er hat es doch auch geschafft,
hat alles was er konnte zusammengerafft.
Viel ist dabei auf der Strecke geblieben,
es tut ihm auch "so" leid um seine Lieben.


Er wird nie auf Schreie hören,
wenn er ein Gewissen hätte,
würde es ihn auch nicht stören.

Beschwichtigend hebt er die Hände,
"schaut, vor mir -  waren kahl die Wände.
Ich habe sie erst zum Leben erweckt,
ich habe den Banken mein Geld zugesteckt.
Ich habe für mein Land eine Wohltat geleistet,
mein Name ist überall eingemeißelt.
Ihr seid es doch selbst, die mich hoch leben lassen,
nur ein paar hundert arme Schlucker nur die mich hassen.
Ihr lernt von mir Tag aus Tag ein,
bald werdet ihr genau so sein."

Ihr werdet nie auf Schreie hören,
wenn ihr ein Gewissen hättet,
würde es euch auch nicht stören.


Hedda
home